Gottesdienst zum Reformationsjubiläum

Fast wie an Weihnachten war die Kreuz-Christi-Kirche an diesem Abend gefüllt, als die evangelische Kirchengemeinde ihren Festgottesdienst zum 500 Reformationsjubiläum feierte. Mit Posaunenklängen und traditionellem Liedgut, aber auch mit zwei modernen Liedern, die eigens für das Reformationsjubiläum komponiert wurden. Pfr. Andreas Erstling gestaltete einen abwechslungsreichen und informativen Gottesdienst mit Videoeinspielung Hintergrundbildern passend zu den Musikbeiträgen und den Lesungen. In der Predigt zeigte Pfarrer Erstling auf, wie es vor 500 Jahren zur Reformation gekommen war. Er unterstrich aber auch in seinen Worten, dass Christen heute nicht mehr gegeneinander ihre Feiertage begehen, sondern gerade beim diesjährigen Reformationsjubiläum habe sich die Gemeinsamkeit und Verbundenheit zwischen den Konfessionen als ein positives Signal für den weiteren Weg der Christenheit erwiesen. Es gibt viel mehr, was die beiden großen Kirchen verbindet, als was sie trennt. In diesem Sinne feierte die Gottesdienstgemeinde, die an diesem Abend aus Christen beider Konfessionen bestand, ein fröhliches und dankbares Fest des Glaubens.